Auf Grund von technischen Problemen mit unserer Homepage beim Provider 1blu nutzen wir zur Zeit diesen Blog um Sie auf dem Laufenden zu halten. Die Techniker von 1blu arbeiten auf Hochtouren daran, die Homepage wieder zum Laufen zu bringen! Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Sonntag, 7. Februar 2016

Kiwi-Training – Es geht weiter



Obwohl wir in den letzten Monaten den Fokus auf die Soforthilfe und den Wiederaufbau in Kaule gelegt hatten, fand in der letzten Woche auch wieder ein Agroforsttraining statt. Auf ausdrücklichen Wunsch der Landwirte wurde ein weiteres Kiwi-Training durchgeführt und es wurden wieder Pflanzen ausgeteilt. 

Die 35 Teilnehmer lernten alles über den Anbau von Kiwis und die Pflege der Setzlinge. Da die Erfolge aus dem letzten Training vor zwei Jahren jetzt schon deutlich zu sehen sind und einige Landwirte sogar im nächsten Jahr mit der ersten Ernte von den zweijährigen Pflanzen rechnen können, war das Interesse an dem Training und den Setzlingen sehr groß. Die Landwirte waren bereit, fast ein Drittel der Kosten für die Pflanzen zu übernehmen, und so war es möglich fünf Setzlinge an jede Familie zu geben.
In den nächsten Wochen werden auch noch Rankhilfen aus Metall und Zement ausgeteilt, damit die Pflanzen problemlos wachsen und von Anfang an korrekt geleitet werden können. 



Dienstag, 19. Januar 2016

Wiederaufbau der Toiletten



Wie bereits vor einigen Monaten beschrieben, ist die Zerstörung der Toiletten in und um Kaule eines der größten Probleme. Die Menschen leben in den Camps und provisorischen Unterkünften eng beieinander und wenn es keine sanitären Anlagen gibt, führt das schnell zu sich ausbreitenden Krankheiten. Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Botschaft in Katmandu konnten jetzt nochmals mehrere Säcke Zement an die Mitglieder von Kaule Environment Nepal verteilt werden, die zur Stabilisierung und zum Wiederaufbau der Toiletten genutzt werden. 



 

Montag, 11. Januar 2016

Materialien für den Wiederaufbau

Trotz der schwierigen Umstände in Nepal durch die Grenzblockade konnten letzte Woche weitere Baumaterialien verteilt werden. Alle Mitglieder bekamen Zement, Wellblech, Moniereisen oder Sand, je nachdem was benötigt wurde. Diese Materialen werden langfristig zum Wiederaufbau der zerstörten Häuser genutzt, kurzfristig werden ersteinmal die provisorischen Unterkünfte winterfest gemacht. Die Aktion war ein großer Erfolg und die Landwirte haben sich wieder sehr über die Unterstützung durch Kaule e.V. und Kaule Environment gefreut!




Freitag, 8. Januar 2016

Decken für alte Menschen

In den letzten Tagen konnten wir in Kaule weitere Decken verteilen. Priorität wurde hier auf alte Menschen gelegt, die wenig Familienanbindung haben und alleine leben. Für alte Menschen ist dieser Winter besonders hart, da sie oftmals den niedrigen Temperaturen in den Metallverschlägen wenig entgegenzusetzen haben.


Es ist geplant, in den folgenden Wochen weitere Decken zu verteilen.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten

Wir wünschen allen Mitgliedern, Unterstützern Kaule- und Nepal-Interessierten ein frohes Weihnachtsfest und schöne und ruhige Feiertage. Auf dass das kommende Jahr ein besseres für Nepal werde!

Dienstag, 22. Dezember 2015

Stimmen aus Kaule

Wir haben die Menschen in Kaule gefragt, was sie sich jetzt - nach diesem schwierigen Jahr - wünschen. Hier einige Antworten in Form eines Videos.


video

Sonntag, 20. Dezember 2015

Besuch bei Sita Shresta



Letzte Woche waren Sita (Projektassistentin), Leonie (Volontärin) , Miriam und Eva (Projektkoordinatorinnen) bei Sita Shresta zum Essen eingeladen. Sita ist seit circa drei Jahren Mitglied von Kaule Environment Nepal und hat an allen Trainings und Workshops der letzten drei Jahre teilgenommen. Sie besucht auch regelmäßig die Landwirtetreffen und ist ein sehr aktives Mitglied der Gruppe. Bei der Einladung berichtete die Landwirtin von den Erfolgen und Erfahrungen mit Kaule Environment Nepal:
Sita und ihr Mann haben erfolgreich die fünf Kiwipflanzen gepflegt, die vor zwei Jahren ausgeteilt wurden. Im nächsten Jahr rechnen Sie mit der ersten Ernte. Auch die Avocados sind schon gut gewachsen und werden immer größer. Zitronengras konnte Sita schon mehrmals verkaufen und ihre zwei Setzlinge sind zu beeindruckender Größe angewachsen. Die Terrassenränder ihrer Felder hat sie mit Gras, Zuckerrohr und anderen Gewächsen bepflanzt. Seit einem Jahr benutzt Sitas Familie auch den Müllverbrenner, den sie sich mit einigen Nachbarn teilt. Seitdem liegt viel weniger Abfall an der Straße herum, berichtet sie.






Seit dem Erdbeben hat Sitas Familie auch Unterstützung durch Kaule Environment Nepal erfahren. Mit den Plastikplanen und dem Wellblech, welches im Juni ausgeteilt wurde, konnte Sitas Mann eine Hütte bauen, in der die vierköpfige Familie jetzt lebt. Da auch die Toilette zerstört wurde, erhielt Sita eine neue Schüssel, Zement und Rohr, so dass eine provisorische Toilette neben der Hütte geschaffen werden konnte. Die Decke, die letzte Woche verteilt wurde, hält die Familie nachts warm. 

Sitas Familie ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Zusammenarbeit der Landwirtefamilien mit  Kaule Environment Nepal und Kaule e.V. ihr Leben verändert. Sitas Familie hat alle Anregungen angenommen und umgesetzt und konnte ihr Leben zum Positiven verändern. Neue Einkommensquellen sind hinzugekommen und Agroforstwirtschaft wird auf den Hausnahen Terrassen betrieben. Vor allem nach dem Erdbeben war die Hilfe aus Deutschland wichtig, so konnte Sita ein provisorisches Heim schaffen. Auch wenn kurzfristig manchmal Erfolge schwer zu sehen sind, Sitas Familie ist ein sehr gutes  Beispiel dafür, dass das Agroforst-Projekt in Kaule nachhaltigen Einfluss und Erfolg im Dorf hat.